Temperaturen von mehr als 200 Grad Celsius beeinträchtigen bereits die Zugfestigkeit der Drahtseile, bei Temperaturen von über 400 Grad Celsius besteht die Gefahr eines Seilrisses.

Durch entsprechende bauliche, technische und organisatorische Maßnahmen, ist anzustreben, einen Brandausbruch innerhalb oder im Nahbereich der Seilbahnanlage zu vermeiden bzw. bei einem allfälligen Brandereignis zumindest die Personengefährdung wesentlich zu verringern.

Dies wird nur erreichbar sein, wenn im Rahmen des Vorbeugenden Brandschutzes geeignete Maßnahmen getroffen werden, um das Schutzziel "Funktionserhalt der Seile bei einem Brandereignis während der Personenbeförderung" umzusetzen.

Informieren Sie sich bei der TÜV AUSTRIA Brandschutztagung für Seilbahnen und Schlepplifte über diese Neuerungen, die von namhaften Experten vorgetragen werden, setzen Sie das erworbene Wissen sofort in die Praxis um und profitieren Sie von informeller Netzwerkbildung.

Tagungsprogramm:

  • TRVB 119 Organisatorischer Brandschutz - was ändert sich?
  • Kontamination und deren Verschleppung im Brandfall
  • Brandschutz aus Sicht des Arbeitnehmer/innenschutzes
  • Blackout bei Seilbahnen
  • Neue Brandgefahren im Seilbahnbereich durch E-Mobilität
  • Brandschutzrelevante Tätigkeiten für Brandschutzbeauftragte im Seilbahnbereich
  • Brandschutz bei Fahrzeugen von Seilbahnen

Kurstipp: Seilbahn-BauentwurfsVerordnung SeilBEV

Termine buchen

Kontakt

Sandra Rottenbücher

Sandra Rottenbücher
Veranstaltungsorganisation

T: +43 (0)5 0454-8183
E: sandra.rottenbuecher@tuv.at

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 8

Teilnahmebetrag: siehe Kurstermine - zzgl. 20 % USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen sowie Seminargetränke inkludiert.

Kursvoraussetzungen: keine

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH.

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>