4 Tipps, die Ihr Gedächtnis fördern


Sudoku, Kreuzworträtsel, Gedächtnisspiele – leider gibt es keinen Hinweis darauf, dass sie Demenz vorbeugen, zweifeln 30 Hirnforscher in einem veröffentlichten Memorandum. Sie automatisieren damit nur bestimmte Abläufe im Gehirn, anstatt es zu trainieren. Man kann das eigene Hirn aber sehr wohl formen – mit Kreativität, mit Begeisterung, aber auch mit dem Kampf gegen die Bequemlichkeit. Wie es geht, erfahren Sie hier!

  • Verlassen Sie die Gewohnheitsstraße. Putzen Sie sich mit links die Zähne, fahren Sie einen anderen Weg in die Arbeit, drehen Sie die Zeitung zum Lesen auf den Kopf – im Hirn werden dadurch neue Bereiche angeregt und neue Hirnzellen aktiviert.
  • Machen Sie es sich kompliziert. Probieren Sie es doch mal ohne Google – der Name des Schauspielers wird Ihnen schon einfallen, wenn Sie ein wenig darüber nachdenken. Auch das Navi sollte nicht immer benutzt werden: Sie trainieren Ihren Orientierungssinn viel besser ohne.
  • Jogging ist Gehirn-Jogging: Bewegung hilft dabei, das Gedächtnis durch den Ausstoß von Dopamin zu festigen. Vor allem Ausdauer-Training soll Körper und Geist gleichermaßen in Einklang halten.
  • Lernen Sie mit Begeisterung! Forscher haben entdeckt: Emotionen sind ausschlaggebend für den Lerneffekt. Egal, was Sie Neues lernen: Wenn es für Sie Sinn macht und Sie darüber hinaus viel Spaß dabei haben, ist die Chance größer, dass das Erlernte auch ins Langzeitgedächtnis übergeht.

Übrigens: Mehr Hirnschmalz ist auch im Kursprogramm 2019 drin. Lesen Sie es, lernen Sie mit Begeisterung und helfen Sie dem Gedächtnis auf die Sprünge!

Kontakt

T: +43 (0)5 0454-8000
E: akademie@tuv.at

TÜV AUSTRIA-Platz 1
2345 Brunn am Gebirge

Anfrage

Expertentage

Das könnte Sie interessieren

Die Abkürzung CE steht für: