Die Durchstrahlungsprüfung ist ein Prüfverfahren, das den durchstrahlten Bereich des Werkstückes auf einem radiografischen Detektor abbildet. Der Detektor ist ein gut archivierfähiges Dokument, das zusammen mit dem Prüfprotokoll auszuwerten ist. Inhomogänitäten wie Poren oder Schlackeneinschlüsse erzeugen ein projiziertes Abbild. Die somit messbaren Ausdehnungen der Unregelmäßigkeiten wie Länge und Breite lassen sich direkt mit den zulässigen Zulässigkeitsgrößen aus den Regelwerken vergleichen.

Inhalte:

  • Physikalische Grundlagen des Verfahrens
  • Verfahrensabgrenzung
  • Strahlenschutz/ Sicherheitsvorkehrungen
  • Prüfung mit Röntgen- und Gammastrahlen
  • Praktische Bauteilprüfungen nach Normen und Regelwerken

Seminar und Prüfung werden von der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH in Kooperation mit der TPA KKS GmbH, als durch die Österreichische Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (ÖGfZP) anerkanntes Ausbildungs- und Prüfungszentrum, durchgeführt. Nach Bestehen der schriftlichen und praktischen Zertifizierungsprüfung erhalten die Teilnehmer das am Markt geforderte ÖNORM EN ISO 9712- Zertifikat, ausgestellt von der ÖGfZP.

Die Qualifizierungsprüfung findet an einem separaten Termin, nach der Ausbildung statt. Bitte vergessen Sie nicht Ihre entsprechende Prüfungsanmeldung!

Termine buchen

Aktuell keine Termine verfügbar

Anfrage senden

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 86

Teilnahmebetrag:  - zzgl. 20 % USt. Im Teilnahmebetrag sind die Kursunterlagen, Kaffeepausen und Verpflegung inkludiert. Der Teilnahmebetrag beträgt € 2.320,- mit Firmenmitgliedschaft der ÖGfZP und € 2.790,- ohne Firmenmitgliedschaft der ÖGfZP.

Kursvoraussetzungen: Für den Besuch eines ZfP Kurses sind gemäß den normativen Vorgaben zwingend die Mindesterfahrungszeiten in den jeweiligen Prüfverfahren von den Kandidaten einzuhalten. Die Mindestanforderung an die Erfahrungszeit (für RT 1: 3 Monate) muss vom Arbeitgeber im vollständig ausgefüllten letztgültigen Anmeldeformular mit eingefügtem Teilnehmerfoto schriftlich bestätigt werden. Bei RT ist die Bestätigung über die Eignungsuntersuchung (siehe § 32 Allgemeine Strahlenschutzverordnung) als strahlenexponiertes Personal Kategorie A mitzubringen. Ein Personendosimeter wird für die Kurszeiten zur Verfügung gestellt.

Kursabschluss: Alle Teilnehmer/innen erhalten nach erfolgreichen Abschluss des Seminars (100%-ige Anwesenheitspflicht) eine Teilnahmebestätigung. Nach positivem Abschluss der Prüfung erhalten Sie das Zertifikat der ÖGfZP.

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>