Fortbildung gemäß ArbeiternehmerInnschutzgesetz. Diese Veranstaltung kann in die Präventionszeit gemäß § 82 ASchG im Höchstmaß von 15% eingerechnet werden. Die Veranstaltung bringt für VÖSI Mitglieder 2 Punkte für den Weiterbildungsnachweis.

Programm:

Chemielabore können bei falschen Verhaltensweisen schnell zu gefährlichen Arbeitsplätzen werden. Die Gefahr, sich selbst oder andere Personen zu gefährden, ist hoch. Daher ist es enorm wichtig, die Grundgesetze der Laborarbeit nicht nur zu kennen, sondern auch richtig anzuwenden. Kommt es dennoch zu einem Unfall, hat das zeitnahe Setzen der richtigen Maßnahmen absolute Priorität. Dazu zählen in erster Linie das richtige Verhalten in Notfällen sowie die Erstversorgung bei Unfällen.

Inhalte:

  • Globally Harmonized System (GHS)
  • Struktur und Aufbau des GHS-Kennzeichnungsetiketts
  • Änderungen gegenüber der bisherigen Gefahrstoffkennzeichnung
  • H-Sätze (Hazard Statements)
  • P-Sätze (Precautionary Statements)
  • EUH-Sätze (besondere Gefährdungen)
  • Rechtliche Grundlagen im Labor
  • Chemikaliengesetz
  • ArbeitnehmerInnenschutzgesetz
  • Kennzeichnung von Chemikalien
  • Einstufung und Kennzeichnung mit CLP (Classification, Labelling and Packaging of substances and mixtures)
  • Einstufung von Gemischen
  • Wie kennzeichnet man richtig?
  • Erste Hilfe und Schutzeinrichtungen
  • Richtiges Reagieren im Ernstfall

Termine buchen

Kontakt

Claudia Pasztory

Claudia Pasztory
Veranstaltungsorganisation

T: +43 (0)5 0454-8134
E: claudia.pasztory@tuv.at

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 16

Teilnahmebetrag:  € 1.090,- zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen sowie Seminargetränke inkludiert.

Kursvoraussetzungen: keine

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKDEMIE GMBH

Downloads

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>