Gemäß Bundesabfallwirtschaftsplan sind Baurestmassen der massenreichste Strom in der Abfallwirtschaft.

Jährlich fallen 10 Mio. Tonnen Baurestmassen und 30 Mio. Tonnen Bodenaushub an. Zum Vergleich: Das Aufkommen von Siedlungsabfällen beträgt dagegen nur ca. 5 Mio. Tonnen.

Die Grundzüge in der Abfallwirtschaft "Abfallvermeidung, Abfallverwertung und dann Erst-Abfallentsorgung" gelten auch für diesen Abfallstrom. Dabei sind nicht nur Normen, sondern auch gesetzliche Regelungen wie zum Beispiel, die Recycling-Baustoffverordnung aber auch der Bundesabfallwirtschaftsplan 2017 zu berücksichtigen.

In diesem Seminar erfahren Sie die relevanten abfallrechtlichen Grundlagen für Bau- und Abbruchtätigkeiten, mit einem Überblick über Ihre Pflichten als Bautechniker/in.

Inhalte:

  • AWG 2002: Abfallrechtliche Grundlagen für Bautechniker/innen
  • Baurestmassen aus abfalltechnischer Sicht in Zusammenhang mit dem Abfallverzeichnis
  • Recycling- Baustoffverordnung in Bezug auf Abbruchvorhaben und Einsatz von Recyclingmaterialien
  • Bodenaushubverwertung gemäß Bundesabfallwirtschaftsplan 2017
  • Entsorgung von Abfällen, die im Bauwesen anfallen
  • Leitfaden zum richtigen Umgang mit Baurestmassen auf Baustellen

Termine buchen

Kontakt

Nigar Coskuner

Nigar Coskuner
Assistenz Programmverantwortung

T: +43 (0)5 0454-8175
E: nigar.coskuner@tuv.at

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 8

Teilnahmebetrag: siehe Kurstermine - zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen sowie Seminargetränke inkludiert.

Kursvoraussetzungen: keine.

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH.

Downloads

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>