SCC – Safety Certificate Contractor: Neuer Online-Kurs, Englisch

Für die Mitarbeiter von SCC/SCP-zertifizierten Unternehmen gibt es den SCC-Kurs jetzt auch in englischer Sprache.

 

Das Zertifizierungssystem SCC – Safety Certificate Contractor – ist ein international anerkannter Sicherheitsstandard für Kontraktoren (unabhängige Subauftragnehmer) und Personaldienstleister (Arbeitskräfteüberlassungsfirmen) mit dem Ziel, die (Arbeits-) Sicherheit, den Gesundheitsschutz und den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern. Das trifft jene Branchen, in denen Sicherheitsfragen besonders heikel sind: Ölindustrie, Petro- und Chemieindustrie, Bau- und verarbeitende Industrie, Schieneninfrastruktur-Dienstleister, Anlagenbauer usw. 

Kontraktoren sind in den Betriebsstätten des Auftraggebers tätig, um dort technische Dienstleistungen zu erbringen. Dazu zählen Wartungs- und Montagearbeiten, Kranarbeiten, Reinigungs- und Isolierarbeiten. Personaldienstleister können ebenfalls zertifiziert werden (SCP). Wer ein SCC/SCP-Managementsystem installiert hat, muss für die Mitarbeiter/innen und Führungskräfte den Nachweis über die Teilnahme an einer SGU- Schulung (Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz) erbringen und eine Prüfung bei einer neutralen, zugelassenen Stelle ablegen. Diese Schulungen müssen regelmäßig im Unternehmen durchgeführt werden. 

Der SCC-Kurs liefert neben theoretischen Grundlagen auch viel praktisches Wissen, um das Arbeitssicherheitsmanagementsystem im Betrieb umsetzen zu können. Die Teilnehmer lernen, wie sie die Sicherheitsvorschriften einführen und die SCC-Checklisten anwenden. Nach erfolgter Teilnahme im virtuellen Klassenzimmer und der erfolgreich abgelegten SCC-Prüfung erhalten die Teilnehmer ein SCC-Personenzertifikat.

TÜV AUSTRIA ist Ausbildungs- und Zertifizierungsstelle für das international anerkannte Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutz-Zertifizierungssystem SCC (für Kontraktoren) und SCP (für Personaldienstleister) und bietet den Kurs jetzt auch in Englischer Sprache an - speziell für international tätige Unternehmen, die ihre Mitarbeiter länderübergreifend schulen möchten.

Inhalt:

  • Gesetzliche Bestimmungen zum ArbeitnehmerInnenschutz
  • Gefährdungs- und Risikobeurteilung
  • Unfallursachen, Unfallverhütung und Unfallvermeidung
  • Sicherheitsgerechtes Verhalten
  • Betriebliche Organisation
  • Arbeitsplatz- und Tätigkeitsvorgaben
  • Notfallmaßnahmen
  • Gefahrstoffe
  • Brand- und Explosionsschutz
  • Arbeitsmittel
  • Arbeitsverfahren
  • Elektrizität und Strahlung

 Datum: 29.-30.06.2021 | Online

>> Zur Anmeldung

Kontakt

T: +43 (0)5 0454-8000
E: akademie@tuv.at

TÜV AUSTRIA-Platz 1
2345 Brunn am Gebirge

Anfrage

Expertentage

Das könnte Sie interessieren

Wer muss laut Homeoffice-Gesetz digitale Arbeitsmittel bereitstellen?