Automatisierung in der digitalen Welt

Die Vorträge am Automation Forum 2022, by TÜV AUSTRIA: 29.-30. Juni

Die digitale Fabrik ist längst Realität, der technologische Fortschritt unaufhaltsam. Was bewegt die Automatisierungsbranche? Welche Trends im Bereich Automation, Robotik und IoT verschaffen wirtschaftliche Vorteile? Referiert und diskutiert wird darüber am 29. und 30. Juni im Eventhotel Pyramide in Vösendorf.

Vollkommen vernetzt
In naher Zukunft werden immer mehr Geräte über ein Netzwerk eingebunden sein. Die dabei eingesetzte Kommunikationstechnologie muss funktionieren und sicher sein. Welche Kommunikations- und Technologietrends wie 5G oder APL sind wegbereitend? Weshalb ist die digitale Transformation kein Selbstzweck? Antworten und Anregungen liefern die Spezialisten der Automatisierungstechnik. Zur Rolle der Politik im Bereich Innovation und Technologie referiert ein Vertreter des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Weitere Vorträge: Künstliche Intelligenz für Führungskräfte, Next Step in Motion Revolution, IT/OT Konvergenz im Bereich Security, Safety Security Services, Status und Quo Vadis von OPC und Industrial Internet of Things.

Federführend für die hochkarätig besetzte Veranstaltung zeichnen Beckhoff Automation, Festo, Phoenix Contact, Rittal und K-Businesscom im Verbund mit Reed Messe Österreich und TÜV AUSTRIA. Das Konsortium richtet sich mit dem Kongress, der vor Ort und online stattfindet, an die Automatisierungsbranche, die produzierende Industrie sowie Maschinen- und Anlagenbauer. 

Impulse für mehr Erfolg geben die Bludenzer Rennrodler Thomas Steu und Manfred Heinzelmaier: Sie erzählen ihre Erfolgs-Story über den Weg nach Olympia. Inspirierend ist auch die Abschluss-Keynote „Ich bin kein Roboter“ des Mentors für Präsenz und Wirkung, Martin Schwanda. Das Rahmenprogramm ist ebenfalls spannend: Abends betritt die Kabarettistin Nadja Maleh die Bühne, diniert wird unter „freiem“ Himmel der Eventpyramide. 
 

Bildcredit: AdobeStock/Brian Jackson

Kontakt

T: +43 (0)5 0454-8000
E: akademie@tuv.at

TÜV AUSTRIA-Platz 1
2345 Brunn am Gebirge

Anfrage

Expertentage

Das könnte Sie interessieren

Wie sind digitale Gesundheitsassistenten unter der Medizinprodukteverordnung reguliert?

  • Gar nicht:
    23 %
  • Die Risikoklasse ist maximal Klasse I:
    46 %
  • Die Risikoklasse ist üblicherweise IIa:
    31 %

13 Stimmen insgesamt