Kursprogramm > Sicherheit > Maschinensicherheit

Fachspezifische Seminare

Prüfpflichten und -fristen

Sicherheit in Sachen Technik, Recht und Person

Unterrichtseinheiten: 8

Prüfpflichten und -fristen dienen zur Erhaltung der technischen und in weiterer Folge der unternehmerischen und persönlichen Sicherheit. Den Überblick über alle Vorgaben zu behalten ist nur schwer möglich:
W
er kann - soll - muss prüfen?
W
as kann - soll - muss geprüft werden?
Wann kann - soll - muss geprüft werden?

Details & Termine

Grundausbildung

Ausbildung zum/r zertifizierten Flanschmonteur/in nach ÖNORM EN 1591-4 Kurs für Fortgeschrittene

Grundqualifikationsstufe

Unterrichtseinheiten: 15

Menschliche Faktoren sind die Ursache Nummer 1 für Flanschleckagen. Die Befähigung von Flanschmonteur/innen ist daher ein Schlüsselfaktor für den sicheren Betrieb eines druckbeaufschlagten Systems, das Flanschverbindungen enthält.

Details & Termine

Grundausbildung

Ausbildung zum/r zertifizierten Flanschmonteur/in nach ÖNORM EN 1591-4- Einsteiger

Grundqualifikationstufe

Unterrichtseinheiten: 18

Menschliche Faktoren sind die Ursache Nummer 1 für Flanschleckagen. Die Befähigung von Flanschmonteur/innen ist daher ein Schlüsselfaktor für den sicheren Betrieb eines druckbeaufschlagten Systems, das Flanschverbindungen enthält.

Details & Termine

Fachspezifische Seminare

Sicherheit von Maschinen - Elektrische Ausrüstung

ÖVE/ÖNORM EN 60204-1

Unterrichtseinheiten: 12

Details & Termine

Grundausbildung

Dimensionierung und Ermittlung der Anzugsmomente von Flanschverbindungen mit der Berechnungsnorm EN 1591-1

Schwerpunkt in diesem Workshop ist die Berechnung der erforderlichen Vorspannkraft für eine bestimmte Dichtheit, ohne dass die Flanschverbindung dabei überlastet wird.

Unterrichtseinheiten: 8

Mit der Berechnungsmethode nach EN 1591-1 werden die Kriterien der Dichtheit als auch der Festigkeit von Flanschverbindungen ermittelt. Das Verhalten des Gesamtsystems Flansche/Schrauben/Dichtungen wird betrachtet.

Details & Termine

Weiterbildung

Maschinensicherheitsverordnung 2010

Umsetzung der neuen EU-Maschinenrichtlinie

Unterrichtseinheiten: 8

Die Europäische Union verlangt ein einheitliches Schutzniveau für Maschinen auf europäischer Ebene. Die gesetzliche Basis dafür ist in Österreich die Maschinensicherheitsverordnung 2010, die seit ca. 2 Jahren gültig ist. Seither müssen sich Hersteller, aber auch Käufer bzw. die Nutzer von Maschinen auf die neue Rechtslage einstellen, Arbeitgeber müssen die Schnittstellen von Arbeitsmittelverordnung und MSV 2010 kennen.

Details & Termine

Weiterbildung

Technische Dokumentation für Maschinen

Für Maschinen gemäß MRL 2006/42/EG und MSV 2010 mit dem Schwerpunkt der Erstellung einer konformen Betriebsanleitung

Unterrichtseinheiten: 8

Die Maschinenrichtlinie (MRL) 2006/42/EG und die Maschinensicherheitsverordnung (MSV) 2010 legen im Anhang VII Teil A für Maschinen und im Teil B für unvollständige Maschinen den Umfang der technischen Unterlagen fest. Diese Unterlagen sind Teil des Entwicklungsprozesses für Maschinen und unvollständige Maschinen im Rahmen des Verfahrens zur Bewertung der Konformität. Dabei stellt die Betriebsanleitung für Maschinen bzw. die Montageanleitung für unvollständige Maschinen einen wesentlichen Teil der Dokumentation dar.

Details & Termine

Weiterbildung

Risikobeurteilung für Maschinen

Risikobeurteilung und Risikominderung gemäß Maschinenrichtlinie (MRL) und Maschinensicherheitsverordnung (MSV)

Unterrichtseinheiten: 8

Die Maschinenrichtlinie (MRL) 2006/42/EG und die Maschinensicherheitsverordnung (MSV) 2010 verlangen in den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen für die Konstruktion und den Bau von Maschinen (dem Anhang I) die Durchführung einer Risikobeurteilung. Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden.

Details & Termine

Fachspezifische Seminare

SEVESO III Richtlinie

Anwendung und Umsetzung in Österreich

Unterrichtseinheiten: 8

Unmittelbarer Anlass für die neue Richtlinie war die Anpassung der Einstufungskriterien für gefährliche Stoffe an die CLP-Verordnung. Zusätzlich enthält die neue Richtlinie eine Reihe weiterer Änderungen und Anpassungen.

Details & Termine

Weiterbildung

Ausbildung zum/r zertifizierten Verantwortlichen Ingenieur/in nach EN 1591-4

Für die Planung und Überwachung von Flanschmontagen die Verantwortung übernehmen

Unterrichtseinheiten: 8

Die ÖNORM EN 1591-4 Norm schreibt insgesamt elf unterschiedliche Module für die Qualifizierung von Personal zur Montage von Schraubverbindungen vor. Ein Modul davon ist die Ausbildung zum/r Verantwortlichen Ingenieur/in. Verantwortliche Ingenieur/innen sind Personen, die für die Planung und Überwachung von Flanschmontagen verantwortlich sind. Zusätzlich müssen sie in der Lage sein, Flansche zu berechnen, um die erforderlichen Vorspannkräfte zu bestimmen. Laptops mit einem installierten Programm werden für das Übungsbeispiel zur Verfügung gestellt.

Details & Termine

TÜV Expertentage
Aktuelles
Endlich ist 'Mehr drin': Das neue Kursprogramm 2017 ist da! TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm 2017 Hier ist mehr drin für Sie: Mehr Praxisnähe, mehr Wissen, mehr Erfahrung, mehr Qualitätsnachweise, bessere Aufstiegschancen. Und für Ihr Unternehmen: Mehr Vorteile im Wettbewerb!

Besuchen Sie uns auf:

Teilen & Drucken

© TÜV AUSTRIA AKADEMIE, 1100 Wien, Gutheil-Schoder-Gasse 7a, Tel +43 (0)1 617 52 50-0, Fax: +43 (0)1 617 52 50-8145,akademie(at)tuv(dot)at