Im Seminar werden die Anforderungen an Schaltberechtigte, der Personaleinsatz, die Schulung und die Erfolgskontrolle vorgestellt. Ebenso werden die sicheren Schalt- und organisatorischen Voraussetzungen behandelt.

Inhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen für Schaltberechtigte (ETG, ETV, …)
  • Gefahren und Auswirkungen des elektr. Stromes, Elektrounfälle
  • ÖVE/ÖNORM EN 50110-1: Betrieb elektrischer Anlagen, fachliche Anforderungen an Anlagenbetreiber, Arbeitsverantwortliche und Anlagenverantwortliche
  • Anwendung der 5 Sicherheitsregeln in der Praxis
  • OVE Richtlinie R 1000-3 bzw. EN 61936-1 und EN 50522: Überblick
  • Persönliche Schutzausrüstung für Arbeiten in/an elektrischen Anlagen
  • Bedienung von Schaltgeräten: Trenner, Lasttrennschalter, Leitungsschalter
  • Schaltanlagentypen: offene, gekapselte und SF6-Anlagen
  • Trafos: Öltrafos, Hermetiktrafos, Gießharztrafos, Bedingungen für Parallelschaltung
  • OVE E 8351 Erste Hilfe und OVE E 8350 Brandbekämpfung (Übersicht)

Das Seminar ist die theoretische Grundlage zur Erlangung der Schaltberechtigung. Der zweite, praktische Teil inklusive Prüfung (Theorie und Praxis) für den Erhalt der Schaltberechtigung erfolgt bei einem gesonderten Termin direkt am relevanten Standort in Ihrem Unternehmen und ist im Teilnahmebetrag nicht inkludiert. Weitere Informationen beim Referenten, auf Anfrage oder vom Informationsblatt zum Praxisteil.

Termine buchen

Kontakt

Claudia Pasztory

Claudia Pasztory
Veranstaltungsorganisation

T: +43 (0)5 0454-8134
E: claudia.pasztory@tuv.at

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 8

Teilnahmebetrag:  € 615,- zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen sowie Seminargetränke inkludiert.

Kursvoraussetzungen: Elektrotechnische Kenntnisse zumindest im Ausmaß einer Elektrotechnikfachkraft.

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>