Das Baustellenkoordinationsgesetz (BauKG) sieht vor, dass für alle Baustellen, auf denen gleichzeitig oder aufeinanderfolgend Arbeitnehmer tätig sind, ein Planungs- und Baustellenkoordinator zu bestellen ist. Das Aufgabengebiet umfasst die Koordination der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes auf einer Baustelle. Neben den auszuführenden Tätigkeiten in dieser verantwortungsvollen Position ist auch das Wissen über die Pflichten und die Haftung eines Planungs- bzw. Baustellen-koordinators essentiell. Wann kann ein Koordinator rechtlich belangt werden? Welche Absicherungsmöglichkeiten gibt es?

Im Seminar erhalten Sie umfassende Informationen zu Haftungsfragen rund um das BauKG sowie detaillierte Informationen zur Tätigkeit als Planungs- und Baustellenkoordinator.

Inhalte:

  • Forderungen des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes (BauKG)
  • Pflichten und Aufgaben der Koordinatoren, Wer kann rechtlich belangt werden?
  • Aktuelle Entscheidungen in den OGH Erkenntnissen betreffend Koordinatoren
  • Erfordernisse aus dem BauKG, dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (AschG) und Verordnungen
  • Verbandsverantwortung und BauKG
  • Rechtliche Notwendigkeiten für die Dokumentation: Nachweis und Erledigung der Aufgaben
  • Dokumentenübergabe: Kontrolle anhand eines konkreten SiGe-Plan Beispieles
  • Technische Lösungen für die Dokumentation
  • Rechtliche Folgen bei Nichtbeachtung der nötigen Dokumentation
  • Was ist versicherbar, wann steigt die Versicherung aus?
  • Haftungsfragen und Haftungserleichterungen

Termine buchen

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 8

Teilnahmebetrag:  - zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen sowie Seminargetränke inkludiert.

Kursvoraussetzungen: keine

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH.

Downloads

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>