Strahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmung des Strahlenschutzes betraute Personen müssen nach längstens 5 Jahren ein Fortbildung nachweisen. Diese Fortbildung muss mindestens 4 Stunden umfassen, wenn sich die Tätigkeit als Strahlenschutzbeauftragte/r bezieht auf Messeinrichtungen für Dicke, Dichte oder Flächengewicht, Füllstandsanzeiger, Feuerwarngeräte, Geräte zur Ableitung statischer Elektrizität und Ähnliches.

 

Inhalte:

- Grundlagen der Kernphysik einschließlich der Physik ionisierender Strahlen

- Dosimetrie und Strahlenschutz

- Rechtsvorschriften (Strahlenschutzgesetz, AllgStrSchV)

 

Termine buchen

Kontakt

Claudia Pasztory

Claudia Pasztory
Veranstaltungsorganisation

T: +43 (0)5 0454-8134
E: claudia.pasztory@tuv.at

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 8

Teilnahmebetrag: siehe Kurstermine - zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind die Kursunterlagen sowie Pausengetränke und Mittagessen inkludiert. - Die Rechnungslegung erfolgt durch unseren Kooperationspartner Seibersdorf Labor GmbH.

Kursvoraussetzungen: Ausbildung zum/r Strahlenschutzbeauftragten die nicht länger als 5 Jahre zurückliegt.

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der Seibersdorf Academy

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>