Alle an einem modernen Industriesystem beteiligten Personen benötigen Security-Basiswissen, um Sicherheitsprobleme zu erkennen und den industriellen Betrieb durch ihr Verhalten nicht zu gefährden. Im Rahmen des Practitioner-Trainings werden den Teilnehmern durch zeitgemäße Fachinhalte, praktische Übungen als auch unterhaltsame Erfahrungen aus der industriellen Security Beratungspraxis jene Security-Kompetenzen vermittelt, die für Ihre Arbeit im geänderten Umfeld einer steigenden Digitalisierung nicht nur essenziell, sondern entscheidend sind.

Inhalte:

  • Einführung in Operational Technology (OT)
  • IT- vs. OT-Security
  • Security Essentials (Protokolle, Kryptografie, Netzwerksicherheit)
  • OT-Security-Bedrohungen und Angriffsvektoren
  • OT-Standardübersicht
  • Erprobte Security-Maßnahmen für OT

Termine buchen

Kursfakten

Unterrichtseinheiten: 24

Teilnahmebetrag:  - zzgl. 20% USt. Im Teilnahmebetrag sind Kursunterlagen, Kaffeepausen, Mittagessen sowie Seminargetränke und die jeweilige lernunterstützende Infrastruktur inkludiert. Nicht inkludiert ist die Prüfungs- und Zertifikatsgebühr. Die Zertifizierungsprüfung findet am letzten Seminartag vor Seminarende statt. Weitere Details zur Prüfung entnehmen Sie bitte dem Zertifizierungsprogramm.

Kursvoraussetzungen: Keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, Basiswissen im Bereich IT- und Informationssicherheit von Vorteil.

Kursabschluss: Teilnahmebestätigung der TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH. Bei erfolgreicher Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung Zertifikat der TÜV AUSTRIA CERT GMBH.

Übersicht OT-Security

Inhouse Trainings

Sie haben Interesse an Schulungen direkt in Ihrem Unternehmen?
Mehr dazu finden Sie hier >>