Personalmanagement: X vs Y

Am diesjährigen TÜV AUSTRIA #hr-campus diskutierten HR-Profis auf dem Gebiet über den aktuellen Arbeitsmarkt und die Kluft zwischen den Generationen.

Mitarbeiter/innen halten, Generationen verbinden. Der TÜV AUSTRIA #hr campus am campus21. Die Podiumsdiskussion mit Mag.a Judith Kaltenbrunner von BMW Group...

...Mag. Alexander Handl (Human Resources & Arbeitsrecht)...

...Diethold Schaar vom Landhotel Yspertal...

...und Mag.a Monika Hill (Wirtschafts- und Industriepsychologin). Das Fazit am Podium: Mitarbeiterschwund verhindern Unternehmen, wenn sie Menschen nehmen, wie sie sind und Meinungen zulassen. Kommunikation fördert die Innovation!

Ing. Josef Fritz vom Arbeitsinspektorat sprach über Beauftragte im Betrieb. Die Chance für Mitarbeiter/innen: Mit Zusatzaufgaben wie Ersthelfer, Brandschutzbeauftragte oder Sicherheitsfachkraft kann man den Arbeitsplatz sichern.

Wissen im Unternehmen halten: DI.in Annette Hexelschneider von der FH Burgenland sprach über Wissensmanagement.

Impulsgeberin Mag.a Monika Hill verband die Generationen. Die Babyboomer gehen in Pension. Was kommt nach und wie kann man Druck, Leistung und Freiraum verbinden? Ihr Fazit: Kommunizieren Sie mit der jungen Generation auf Augenhöhe.

Applaus und Danke! Vielen Dank für den interessanten Know-how-Transfer im Personalmanagement.

Wollen die Jungen überhaupt noch arbeiten? Warum tun sich Unternehmen das überhaupt noch an? Offene Worte und gemeinsame Lösungsstärke standen im Fokus.

Loyal, kompetent, veränderungsbereit – so sollen Mitarbeiter/innen aus Sicht des Unternehmens sein. Sie sind dann wertvoll, wenn sie Wissen einbringen und das Wissen im Unternehmen verteilen. Sie übernehmen zusätzliche Aufgaben, bringen ihre Leistung und werden beispielsweise Beauftragte im Betrieb, um ihren Arbeitsplatz zu sichern und den Arbeitgeber zu entlasten. Aber stimmen diese Bilder in der heutigen Arbeitswelt noch? Oder wurden die Babyboomer schon längst von ihrem kritischsten Gegner überholt: der angeblich so untreuen Generation Y?

Was gute Mitarbeiter/innen wirklich ausmacht und wie man diese in der immer flexibleren Arbeitswelt ans Unternehmen bindet, darüber diskutierten am TÜV AUSTRIA #hr-campus Mag. Judith Kaltenbrunner von BMW Group, Diethold Schaar vom Landhotel Yspertal, Mag. Alexander Handl von Human Resources & Arbeitsrecht und Wirtschaftspsychologin Mag. Monika Hill.

Life-vor-Work-Balance
Aus unterschiedlichen Blickwinkeln erläuterten sie, was zukünftige Mitarbeiter/innen mitbringen sollten und was Unternehmen tun können, um neue Sichtweisen zuzulassen. Denn die Mitarbeiterbindung ist ein wesentliches Erfolgskriterium im Unternehmen, und wenn die Babyboomer demnächst in Pension gehen, zeigen sich die Experten über den Generationenwechsel besorgt: Junge Mitarbeiter/innen suchen nach Sinn und nicht nach finanzieller Überkompensation. Sie kommen in ein Unternehmen und verlassen Vorgesetzte, die sie nicht würdigen. Sie sind gut ausgebildet und wissen um ihren Wert. Sie möchten eingeladen werden und sich nicht bewerben. Wenn sie weiterziehen, nehmen sie bereits aufgebautes und stilles Wissen mit, das in keiner Anleitung vermerkt ist.

Wie kann man das verhindern? Und wie die aufkommenden Spannungen im Unternehmen vermeiden, wenn diejenigen, die nach 20 Jahren im Unternehmen Leistung und Erfahrung einbringen, denjenigen gegenüberstehen, die es anders machen wollen und können?

Co-kreativ arbeiten
Die Lösungsansätze sind unterschiedlich, um den Generationensprung zu vollziehen und auch junge Menschen ins Unternehmen zu locken und dort zu halten. BMW Group bietet Schnuppertage für Schüler, Projekte für Studenten, Gesundheitsprogramme für Mitarbeiter/innen. Das Landhotel Yspertal verzichtet auf Uniformen und arbeitet mit Authentizität und Empathie, die sich auf die Gäste übertragen. Und alle 4 Expert/innen waren sich am TÜV AUSTRIA #hr-campus einig: Die Beziehungskultur muss gepflegt werden, zwischen erfahrenen Mitarbeiter/innen und neuen, aber auch zwischen Management und Mitarbeiter/innen generell. Eine Beziehung auf Augenhöhe soll die Lücke zwischen den Generationen und Führungsebenen schließen; eine wertschätzende Zusammenarbeit, die Entwicklungsmöglichkeiten und Ideen zulässt – so machen sich Unternehmen die Kompetenz und das Wissen der Mitarbeiter/innen zunutze und verbessern ihre Chancen am Markt.

Kontakt

T: +43 (0)5 0454-8000
E: akademie@tuv.at

TÜV AUSTRIA-Platz 1
2345 Brunn am Gebirge

Anfrage

Expertentage

Die Abkürzung CE steht für: